natürlich  -  nachhaltig  -  anders

stART international e.V.

DANKE an stART international e.V.
40 DAYS IN CHALLENGING TIMES
Der Lock Down und das Sozialkunst-Projekt

„Ende März, kurz nach dem so bezeichneten LockDown, als meine Selbstständigkeit und mein Wirken fast vollkommen ausgebremst zu sein schien, habe ich von diesem Sozial-Kunst-Projekt erfahren.
Es berührte mich, dass stART international e.V. Menschen weltweit zu dieser Zeit eingeladen hat, in 4 künstlerische Gruppen unterteilt, 40 Tage lang täglich ein Bild, ein kleines Kunstwerk zu gestalten, in einem bestimmten Format, unter bestimmten Vorgaben. Durch eine Gruppe waren wir auf Facebook virtuell verbunden, durch unser künstlerisches Wirken, waren wir mit den Herzen verbunden und ich wage zu sagen, dass wir es weiter sind und bleiben. Dafür empfinde ich große Dankbarkeit.
Ein feines, unsichtbares Netzwerk wurde gesponnen. Liebe Intiatorinnen, es ist gelungen!
Das Spüren und Fühlen in dieser besonderen Zeit, so Facettenreich, so vielfältig wie das Leben selbst, ist einzigartig und birgt für mich alles und nichts in sich.
Es inspiriert mich, weiter zu fühlen, zu spüren und zeigt mir, dass genau das eine große Kraft ist.
Wir können fühlen. Vielleicht liegt darin unser größtes Entwicklungspotential?
Ob hell oder dunkel, fröhlich und traurig, auch verzweifelt, wütend, in den Grundfesten erschüttert, gerne lachend, sogar tanzend und leicht. Wie heilsam es ist, die Kunst als Ausdruck des Gefühlten zu entfalten und zu verwirklichen.
Mir selbst war es nicht möglich, 40 Tage lang, täglich den künstlerischen Ausdruck Gestalt zu verleihen.
Zu meiner großen Freude gibt es in solchen und allen anderen Momenten noch den Garten.
Hier finde ich Erdung, zurück zu meinen Wurzeln, er schenkt meiner Kreativität neue Kraft, bringt alles in den Fluss, nährt, heilt meine Wunden, schenkt Vertrauen und Erkenntnis und hat mit mir Geduld.
Er lässt mich Fehler machen und lässt mich daraus lernen, wenn ich dafür bereit bin.
Er offenbart mir uraltes Wissen.
Das Leben beginnt genau da, wo es auch endet.
Das Samenkorn ist soweit und fällt auf die Erde.
Jeder Augenblick birgt in sich die Vollendung und den Neubeginn."




E-Mail
Anruf
Infos